Nachrichten‎ > ‎

Dezember: Desktop und Bedienung

veröffentlicht um 19.12.2011, 05:51 von Hardy L.   [ aktualisiert: 06.04.2016, 22:22 ]
Alt-Text

Der GNOME 2 Desktop war beliebt wegen seiner Flexibilität und den Erweiterungen. So konnte man sich etwa den klassischen Desktop, bekannt seit  Windows 95, nachbilden. Doch mittlerweile ist er durch GNOME 3, oder bei Ubuntu durch Unity, ersetzt, die ein neues Bedienkonzept einführen. Daneben wird an Alternativen gearbeitet, die das Prinzip des klassischen Desktop weiterführen. 

Am Mittwoch gibt es eine Übersicht über die Bedienung von GNOME 3 - allemal einen Blick wert. Und Alternativen mit dem klassischen Bedienkonzept. 

Allen die am Mittwoch nicht kommen, wünsche ich an dieser Stelle ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Nachlese

Zuerst der Link zum Mint-Forum: http://forums.linuxmint.com/. Es ist das offizielle Forum von Linux Mint, in englisch und einem Unterforum in deutsch. 

Nun zu den Verweisen für die verschiedenen Desktop-Varianten:

  • Zu Gnome 3 gibt es eine Zusammenfassung zur Bedienung und der Tastenkombinationen (auch in englischer Sprache) http://live.gnome.org/GnomeShell/CheatSheet 
  • Bei Linux Mint 12 gibt es die Erweiterung Mint Gnome Shell Extensions (MGSE). Dabei handelt es sich um ein (unteres) Panel das von links nach rechts einen Programmstarter, eine Fensterliste und einen Arbeitsflächenumschalter enthält. Alle Gnome-3-Elemente sind dennoch vorhanden. 
  • Außerdem gibt es noch den Maté Desktop, der als Fork von Gnome 2 diesen fortführt und sich parallel installieren lässt. 
Alle 3 werden bei Linux Mint 12 'Lisa' standardmäßig installiert. Da Mint kompatibel zu Ubuntu ist kann man sich diese Pakete auch in ein aktuelles Ubuntu holen (Anleitung). 

Wie erwähnt stehen noch die Desktop-Umgebungen LXDE und Xfce zur Alternative. Beide sind schlank und setzen wie Gnome auf dem GTK+-Toolkit auf. 

Comments