FOSS Info‎ > ‎Die dunkle Seite‎ > ‎

#Betrugsversuch: Abzocker gibt sich als Abzocker aus

veröffentlicht um 25.02.2010, 12:33 von Hardy L.   [ aktualisiert: 25.02.2010, 12:53 ]

Quelle: teltarif.de

»Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt warnt derzeit vor einem angeblichen GEZ-Mahnschreiben, mit dem Bürger dazu aufgefordert werden, angeblich noch ausstehende Rundfunkgebühren in Höhe von 115,75 Euro zu bezahlen. Die Mahnungen kommen dabei mit dem Briefkopf der GEZ und einer Postfachadresse in Cottbus als Absender.
Kurios allerdings die Androhung der angeblichen GEZ, falls die vermeintlich überfälligen Gebühren nicht gezahlt werden: Für diesen Fall werden Zwangsvoll­streckungs­maßnahmen angedroht, im Rahmen derer der jeweils zuständige Gerichtsvollzieher damit beauftragt werde, das heimische Farbfernsehgerät im Zuge einer Pfändung gegen einen Schwarz-Weiß-Fernseher auszutauschen.«

Da scheinen ja Scherzkekse am Werk zu sein.

Comments